MCT Öl: Wirkungsvoll oder nicht?

(4,7/5)

Bewertung von der ,

In der Welt der Nahrungsergänzungsmittel hat in letzter Zeit ein besonderes Öl auf sich aufmerksam gemacht: das MCT Öl. Es mag vielleicht etwas merkwürdig klingen, aber das MCT Öl ist keineswegs für Motoren. Tatsächlich ist der einzige Motor, den dieses Öl gut tut, dein Körper. Das MCT Öl eignet sich besonders gut für eine ketogene Ernährung. Zudem fördert es die Gehirnleistung sowie den Stoffwechsel

Die ketogene Ernährung ist eine Form der Low Carb Ernährung. Durch den Mangel an Kohlenhydraten verbrennt der Körper vermehrt Fett. Bei der Ketose wandelt der Körper Nahrungsfette in Ketonkörper um und nutzt diese als Energielieferanten.

MCT Öl: Was ist das?

MCT Öl steht für medium chain triglycerides oder zu Deutsch: mittelkettige Fettsäuren. Diese sind gesunde Energiequellen für den menschlichen Körper und können schnell verstoffwechselt werden. Dadurch wird MCT Öl auch oftmals als Energiebooster bezeichnet.

Das wichtigste Glied im MCT Öl: C8. 

Durch seinen Hauptbooster Caprylsäure (C8) wird das MCT Öl auch als C8 MCT Öl, MCT C8 Öl oder C8 Öl bezeichnet. Caprylsäure gehört zu den schnellsten Fetten überhaupt – es ist ein wahrer Sprinter. Es kann schon kurz nach der Einnahme verstoffwechselt werden und spendet dem Körper, vor allem dem Gehirn, viel Energie. Zudem fördert es die Ketose, also die eigentliche Fettverbrennung im Körper. 

Neben der Caprylsäure zählt auch die Caprinsäure (C10) zu den dominanten Fettsäuren im MCT Öl. Die Caprinsäure ist im Gegensatz zur C8 jedoch eher ein Ausdauerläufer. Es wird also nicht so schnell in Energie umgewandelt wie die Caprylsäure, bietet dafür aber einen langanhaltenden Effekt auf die Ketose und die Anregung des Stoffwechsels. Die Kombination dieser beiden Fette führt also zu einer schnellen und langanhaltenden Ketose. Dadurch bekommt der Körper schneller Energie zugeführt und die mentale Leistung wird gesteigert. 

Vorteile von MCT Öl

  • Fördert die Ketose (Stoffwechsel)
  • Langanhaltende Wirkung durch die Fette C8 und C10
  • Spendet viel Energie
  • Steigert die mentale Leistung
  • Geschmacksneutral
  • Passend zu vielen Rezepten
  • Für ketogene und vegane Ernährung geeignet
  • Setzt nicht an

Die Vorteile zeigen schnell, inwieweit sich das MCT Öl von anderen Nahrungsergänzungsmitteln unterscheidet. Es liefert den gewünschten Energiekick und fördert den Stoffwechsel. Dies kommt einer besonderen Eigenschaft zugute: das MCT Öl setzt selbst nicht an. Wie jetzt? Ja, du hast richtig gelesen. Natürlich hat das MCT Öl neben seinen Fetten auch einige Kalorien. Doch durch die sportliche Teamarbeit von C8 und C10 setzt sich nichts davon an deinen Hüften ab. Das ist doch mal ein faires Mittel. Außerdem kann das MCT Öl durch seine Geschmacksneutralität für viele Rezepte verwendet werden. Durch seine Fettsäuren C8 und C10 unterstützt das MCT Öl besonders eine ketogene Ernährung. Somit ist es auch als Keto Öl bekannt. Das MCT Öl eignet sich aber gleichzeitig auch für die vegane Ernährung.

MCT Öl liefert Energie und fördert den Stoffwechsel.

Was sind mittelkettige Fettsäuren?

Fett – das allein klingt nicht gut. Wir setzen noch einen drauf: die Fette im MCT Öl sind gesättigte Fettsäuren. Ach du lieber Schreck! Aber keine Panik, Mutter Natur hat sich schon etwas bei dieser Konstellation gedacht. Im nächsten Absatz erfährst du, was genau. Mittelkettige Fettsäuren (medium chain triglycerides) sind natürliche Fettsäuren, die eine gesunde Energiequelle für den menschlichen Körper bilden. Klingt schonmal gut, oder? Sie werden aus pflanzlichen Fetten wie Kokosfett oder Palmkernöl gewonnen. Allerdings hält das Kokosfett mit knapp 60 % den meisten Anteil an mittelkettigen Fettsäuren. Juhu, vegan sind sie auch noch! Sie können daher auch in Butter vorkommen und in geringem Maße sogar in Milch. Die beiden Hauptfettsäuren C8 und C10 kurbeln zusammen die Ketose im Körper an und spenden langanhaltend Energie. Besser geht es nicht! Neben den C8 und C10 Fetten gibt es auch noch die Capronsäure (C6) und die Laurinsäure (C12). Aber dazu gleich mehr.

Alle mittelkettigen Fettsäuren sind gesättigte Fette. Das ist doch schlecht? Nun, wenn man strategisch mit ihnen arbeitet, können sie äußerst positive Wirkungen haben. Durch den hohen Fettanteil werden sie vor allem bei ketogenen Diäten eingesetzt. Bei dieser Diät wird die Kohlenhydratzufuhr rapide verringert und durch Fett ersetzt. Somit ist der Körper quasi gezwungen, aus den Fetten und den entstehenden Ketonkörpern Energie zu gewinnen. Also keine Panik an Bord der Titanic. Grundsätzlich kann eine solche Diät von jedem gemacht werden. Besonders eignet sie sich für Menschen mit einer Glukosetransporterstörung. Denn beim MCT Öl kommen die Ketonkörper als Ersatzstoffe für die Glukose zum Einsatz.

Kommen wir aber nun einmal zu den einzelnen mittelkettigen Fettsäuren, die für das MCT Öl relevant sind.

Wie bereits erwähnt, ist die Caprylsäure, also das C8 Fett, der wohl am meisten treibende Faktor für das MCT Öl und dessen Wirkung. Dies liegt daran, dass es überaus schnell in einen zellulären Treibstoff, also in Energie, umgewandelt werden kann. Wo andere Stoffe, wie Zucker, 26 Schritte benötigen, um in Energie umgewandelt zu werden, braucht die Caprylsäure lediglich 3. Es handelt sich hierbei also um einen enorm schnellen Prozess, der dem Körper in kürzester Zeit viel Energie spendet.

Die Caprinsäure (C 10) kann nicht so schnell verstoffwechselt werden wie die Caprylsäure, bietet aber dennoch eine qualitative und langanhaltende Energiequelle.

Die Capronsäure (C6) wird schnell in Ersatzstoffe für Glukose, also die Ketonkörper, umgewandelt. Allerdings ist der Anteil dieses Fettes in der natürlichen Quelle des Kokosöls überaus gering. Durch seinen bitteren Geschmack wird es oftmals komplett aus dem Kokosöl herausgefiltert. Somit bleiben die Hauptfette des MCT Öls die Capryl- und Caprinsäuren.

Last but not least gibt es noch die Laurinsäure (C12). Sie ist überaus vielfältig. Sie kann sowohl als mittel- aber auch langkettige Fettsäure verstoffwechselt werden. Sie macht einen großen Teil im Kokosöl aus (50%) und fördert den Energieverbrauch. Zu guter Letzt sorgt sie für das gewünschte Sättigungsgefühl, was wiederum bei der Abnahme hilft.

Es gibt 4 Arten mittelkettiger Fettsäuren

Wozu das Ganze?

Sicherlich fragst du dich, wozu denn all diese mittelkettigen Fettsäuren da sind. Die eine schmeckt bitter, die andere hat die meiste Wirkung…wozu also dieser Fettsäuren-Mix? Nun, dafür gibt es eine ganz einfache Erklärung: Das MCT Öl bzw. dessen Wirkung setzt sich einzig und allein aus diesen mittelkettigen Fettsäuren zusammen. Sie arbeiten quasi im Team, damit das MCT Öl seine komplette Wirkung erhält. Nehmen wir zur Veranschaulichung die Haupteigenschaften des MCT Öls zur Hand:

Geschmacksneutral

Dies ist mit Sicherheit der umstrittenste Punkt bei dem Ganzen. Denn wie eventuell einigen bereits bekannt ist, schmeckt die Capronsäure (C6) sehr schlecht…sie ist ein wahres “pfui pfui” unter den mittelkettigen Fettsäuren. Hier kommen nun die anderen Fettsäuren zum Einsatz. Durch den geringen Anteil an Capronsäure minimieren die anderen Fettsäuren den bitteren Geschmack. Somit erhält das MCT Öl seine geschmacksneutrale Wirkung.

Energiespendend

Alle mittelkettigen Fettsäuren im MCT Öl tragen zu diesem Punkt bei. Die einen mehr, die anderen weniger. Besonders viel Energie spendet die Caprylsäure (C8). Allerdings ist diese nicht von langer Dauer. Das übernimmt wiederum die Caprinsäure (C10). Diese erzeugt selbst auch Energie für den Körper und sorgt dafür, dass die Energie der Caprylsäure länger anhält.

MCT-Öl kann durch die zusätzliche Energie helfen länger zu trainieren und die Ausdauer zu verbessern.

Stoffwechselanregung

Hier mischt besonders die Laurinsäure mit. Zusammen mit den C8 und C10 Säuren bringt sie den Stoffwechsel in Schwung und regt somit den Energieverbrauch sowie die Verdauung an.

Abnehmen

Mit Hilfe von MCT Öl abnehmen? Ja, aber klar doch! Mithilfe der Fette C8, C10 und C12 wird der Stoffwechsel angekurbelt. Zusätzlich kommt das Sättigungsgefühl. Die Konsequenz: Das MCT Öl hilft beim Abnehmen. Durch die extra Energie in Kombination mit dem Sättigungsgefühl bleibt der Körper länger aktiv ohne mehr Essen zu benötigen. Es ist also perfekt geeignet, um dein Abnehmvorhaben zu unterstützen.
Man sieht also: ohne Teamwork geht es nicht. 

MCT-Öl kurbelt den Stoffwechsel an und hält länger satt – es unterstützt also beim Abnehmen.

Herstellung 

Das MCT Öl kommt in pflanzlichen Fetten wie Kokos- und Palmkernöl vor. Ersteres gut…letzteres schlecht. Der Umwelt zuliebe wird Kokosöl und -fett am meisten zur Herstellung von MCT Öl verwendet. Durch den Einsatz von Druck und Dampf kann das MCT Öl von diesen natürlichen Pflanzenfetten herausgefiltert werden.

MCT Öl wird meist aus Kokosöl gewonnen.

Nun gibt es zwei Herstellungsmöglichkeiten, die letztlich auch ausschlaggebend für die Qualität des MCT Öls sind:

  1. Extraktion durch Druck und Dampf (gut)
  2. Lösungsmittel (nicht gut)

Bei der ersten Methode handelt es sich um eine natürliche Art der Herstellung. Hierbei werden die mittelkettigen Fetten perfekt aus der Quelle des Kokosöls entnommen. Die zweite Methode hingegen bedient sich an chemischen Verarbeitungen. Mithilfe von Lösungsmitteln, wie z.B. Hexan, werden die mittelkettigen Fette vom Kokosöl abgesondert. Das daraus gewonnene MCT Öl ist stark verarbeitet und bringt eine schlechtere Qualität mit sich. Zudem besteht ein größeres Risiko an Schadstoffen, welche dem Körper letztlich mehr schaden als helfen.

Empfehlen tun wir daher MCT Öle, die mit der natürlichen Methode hergestellt werden. 

Letztlich kannst du selbst die Qualität eines MCT Öls ermitteln. Dazu machst du den Geschmackstest. Schmeckt das MCT Öl schlecht, so ist noch zu viel Capronsäure (C6) (wir erinnern uns: pfui pfui) enthalten. Außerdem kann auch ein kleiner Anteil an Margarinsäure (C17) daran Schuld sein. Diese sorgt ebenso wie C6 für Verdauungsprobleme. Bei der chemischen Filterung können zudem weitere Schadstoffe ins Öl gelangen. Solltest du außerdem einen merkwürdigen Geruch wahrnehmen, dann handelt es sich ebenfalls um eine billige Herstellungsvariante.

Bei der natürlichen Herstellung ist der Geschmack so gut wie neutral und das MCT Öl hat auch keinen komischen Geruch. Problematische Fettsäuren, wie C6 und C17, entweder komplett herausgefiltert oder nur in geringem Maße zur Anwendung im Öl vorhanden.

Natürlich hergestelltes MCT Öl enthält kein C6 oder C17

Top Hersteller und Öle 

Es gibt mittlerweile viele Firmen, die MCT Öl herstellen. Allerdings ist die Qualität nicht zu verachten. Billig ist nicht immer besser. Vor allem dann, wenn das Produkt eine starke Wirkung haben soll. Drum haben wir mal einige der Top Anbieter durchforstet und ihre Angebote unter die Lupe genommen.

Mea Vita MCT Öl: MeaVita bietet MCT Öl auf Kokosbasis an. Die Zusammensetzung besteht aus 70 % Caprylsäure und 30 % Caprinsäure. Preislich liegt das Meavita MCT Öl bei knapp 19 € für 1 Liter.

Dayo Coco MCT Öl: Dayo Coco weist explizit auf die natürliche Herstellung von MCT Öl hin. Zudem wird auch erwähnt, dass die Herstellung aus Palmkernöl umweltkritisch ist. Somit wird auch hier das MCT Öl aus reinem Kokosfett gewonnen. Es besteht ebenfalls zu 70 % aus Caprylsäure und zu 30 % aus Caprinsäure. 1 Liter kostet hier knapp 30 €. Jedoch gibt es auch kleinere Flaschen für 14,90 €.

Primal MCT Öl: Primal wirbt vor allem mit seiner natürlichen Herstellung des MCT Öls. Mit Druck und Dampf werden die wichtigen Fettsäuren C8 und C10 extrahiert. Somit ist das MCT Öl völlig frei von Schadstoffen. Als Quelle wird ausschließlich Kokosöl verwendet. Preislich liegt eine 500 ml Flasche bei ca. 20 €.

Das Primal MCT Öl sowie das Meavita MCT Öl haben wir exklusiv für euch getestet. Schaut euch hier unsere Ergebnisse an:

MCT Öle im Test

Wo kann ich MCT Öl kaufen? 

Wenn es um das Kaufen von MCT Öl geht, müssen einige Dinge geklärt sein:

  1. Kokosöl und Kokosfett enthalten zwar die nötigen Fettsäuren, sind aber kein reines MCT Öl. Zwar werden einige MCT Öle als MCT Kokosöl bezeichnet, aber das liegt daran, dass das MCT Öl aus Kokosöl bzw. -fett gewonnen wird. Von einer Selbstherstellung des Öls raten wir grundsätzlich ab. Das Risiko von verbleibenden Schadstoffen ist zu hoch.
  2. Billig bedeutet nicht gleich besser. Es gibt viele Firmen, die günstige Alternativen zu den Top Herstellern bieten. Allerdings ist die Qualität der Öle mangelhaft. Durch den meist chemischen Vorgang der Extraktion bleibt ein Restrisiko von Capronsäure. Es können auch noch weitere Schadstoffe in das MCT Öl gelangen. 
  3. Achte auf eine natürliche Herstellungsweise ausschließlich durch Kokosöl und -fett! Die Qualität des MCT Öls ist dann um einiges besser, was sich auch positiv auf den Körper auswirkt. Kaufe also nur von Anbietern, die diese Methode verwenden.

Nun aber zu der eigentlichen Frage: wo gibt es das MCT Öl zu kaufen? 

MCT Öl: Alnatura -> Nein.
MCT Öl: Dm -> Nein.
MCT Öl: Edeka -> Nein.
MCT Öl: Rewe -> Nein.
MCT Öl: Rossmann -> Nein.

Tja, sieht schlecht aus. Das MCT Öl kann weder in Drogerien noch Supermärkten gekauft werden. Seine Quelle aber schon. Kokosfett und auch Kokosöl sind vor allem in Drogerien wie Dm und Rossmann erhältlich. Auch Alnatura hat seine eigenen Produkte dazu. Jedoch nützt dies in Hinsicht auf das MCT Öl wenig.

Tatsächlich ist MCT Öl hauptsächlich bei spezialisierten Herstellern erhältlich. Auch in Apotheken oder auf Amazon finden sich einige Produkte. Die Auswahl ist also da (und das nicht zu knapp).

MCT Öl Diät

Viele googlen es. Viele glauben, dass es funktioniert. Aber die Wahrheit ist: eine MCT Öl Diät an sich gibt es nicht. Beim MCT Öl handelt es sich um ein Nahrungsergänzungsmittel. Diese funktionieren ausschließlich unter gegeben Voraussetzungen. Dazu gehören eine ausgewogene Ernährung und ein wenig Sport. Und wir reden hier wirklich von wenig Sport; 2-3 die Woche je eine halbe Stunde reichen da völlig aus. Zudem ist es überaus wichtig, dass dem Körper genügend Proteine und Vitamine zugeführt werden. Da das MCT Öl hauptsächlich aus mittelkettigen Fetten besteht, fehlen dem Körper die anderen Nährstoffe. Aber nur mit allen zusammen gelingt eine Abnahme.

MCT Öl unterstützt bei Diäten

MCT Öl für den Hund

Auch für unsere vierbeinigen Freunde ist das MCT Öl nützlich. Mit seinen mittelkettigen Fetten unterstützt das Öl die Gehirnleistung des Hundes. Es eignet sich daher besonders für Epileptiker und ältere Hunde. Allerdings sollte der Einsatz nur nach Absprache mit einem Tierarzt erfolgen. Und keine Sorge: auch für den besten Freund des Menschen sind Geruch und Geschmack absolut neutral. Du kannst es also deinem Vierbeiner einfach ins Futter mischen. Ein Wau auf das MCT Öl!

MCT-Öl zusammen mit dem Futter verabreicht liefert Energie fürs Gehirn.

Nebenwirkungen

Wie andere Nahrungsergänzungsmittel hat auch MCT Öl Nebenwirkungen. Die Einnahme sollte somit behutsam erfolgen. Das MCT Öl darf nicht durch Braten oder Frittieren erhitzt werden. Denn dadurch kommt es zur Zersetzung der Fette und Rauchentwicklung. Auch der Geschmack ändert sich und wird bitter. 

Zudem ist zu bedenken, dass das Öl nur im Zusammenspiel mit einem ausgewogenen Lifestyle wirken kann; auf regelmäßige nährstoffreiche Mahlzeiten sowie sportliche Aktivitäten sollte daher nicht verzichtet werden. Durch seine Fettsäuren, die letztlich ausschlaggebend für die schnelle Verstoffwechselung und somit den Energieschub sind, enthält das MCT Öl wenig gesunde Nährstoffe. Diese müssen dem Körper wiederum durch gesunde Mahlzeiten zugefügt werden.

Die Einnahme des MCT Öls kann zu Sodbrennen, Durchfall, Erbrechen und Bauchschmerzen führen. Dies kann mehrere Ursachen haben: entweder liegt es an einer Unverträglichkeit oder die Qualität des MCT Öls ist schlecht. In jedem Fall ist von einer weiteren Einnahme abzuraten, wenn Nebenwirkungen auftreten.

Rezepte

Wir wir dir bereits verraten haben, gibt es viele Varianten für das MCT Öl. Die Rezeptauswahl ist groß, vom Salatdressing bis hin zum Lieblingssmoothie. Wir haben hier einige der besten Rezepte für dich gelistet:

Dressing zum Salat

MCT ist geschmacksneutral und eignet sich daher gut für Salatdressings.

Für ein energiegeladenes Dressing zum Fitnesssalat brauchst du:

  • 120 ml MCt Öl 
  • 40 ml Kokosöl
  • 1/2 Tl Fischsauce/ für Veganer alternativ Sojasoße
  • 1/2 Tl Pfeffer 
  • 1 Tl Salz
  • ein wenig Süßungsmittel

Einfach alle Zutaten zusammenmischen und mit Gewürzen abschmecken.

Bulletproof Coffee

Bulletproof Coffee mit MCT Öl

Gleich zum Morgen einen ordentlichen Energieschub? Na klar! Inklusive Sättigungsgefühl. Hier ist der Bulletproof Coffee wohl das Mittel schlechthin.

  • 200ml Kaffee (hochwertig, am besten BIO-Qualität)
  • 1 EL Butter (vorzugsweise Weidebutter) / für Veganer alternativ 1 EL Mandelmus
  • 1 EL MCT Öl
Aus Kaffee, Butter und MCT Öl entsteht der leckere Bulletproof Coffee

Zubereitung:

  1. Kaffee wie gewohnt zubereiten
  2. Kaffee mit Butter und MCT Öl in ein Mixgefäß geben
Die Zutaten für den Bulletproof Coffee mit einem Stabmixer mixen bis er cremig wird.
  1. Kaffee mixen – das geht super mit einem Stabmixer. Du kannst aber auch einen Milchschäumer oder normalen Mixer verwenden. Hauptsache es wird gemixt!
  2. Solange mixen bis eine homogene, cremige Konsistenz erreicht wird. Der Kaffee nimmt eine hellbraune Farbe an und es entsteht eine Schaumkrone.
  3. Den Kaffee in eine vorgewärmte Tasse füllen und genießen.

Wir haben dieses Rezept mit verschiedenen MCT Ölen für dich getestet und konnten vom Geschmack her keinen Unterschied erkennen.

Im Smoothieglück

Beinahe jeder Smoothie kann mit MCT Öl aufgepeppt werden.

Hier hast du quasi die Qual der Wahl. Du kannst so ziemlich jedes Smoothierezept mit MCT Öl aufpeppen. Ob ein grüner Detox-Smoothie oder ein roter Vitaminkick – das MCT Öl passt mit seinem neutralen Geschmack einfach überall dazu.

Einfach deine Lieblingszutaten in den Mixer geben und etwas MCT Öl hinzufügen.

Unsere Testresultate

Wir haben es schon mehrmals erzählt, dass wir uns auch genauer mit MCT Ölen beschäftigt haben. Unser Testteam hat einige der beliebtesten MCT Öle getestet. Hierzu wurde als neue Morgenroutine ein Bulletproof Coffee zubereitet.

3 MCT Öle im Test

Hier sind die getesteten Öle:

Primal State® MCT Öl

70% Caprylsäure und 30% Caprinsäure aus 100% Kokosöl

BRAINEFFECT Rocket MCT Öl Bio C8

100% Caprylsäure aus Kokosöl

MeaVita Bio MCT Öl

60% Caprylsäure und 40% Caprinsäure auf Kokosölbasis

Der erste Eindruck:

Alle 3 Öle sind farblich und vom Geruch her nicht voneinander zu unterscheiden.

Auch die Viskosität der Öle ist gleich: wenn man einen Tropfen Öl auf eine Serviette gibt, wird keines der Öle mehr oder weniger aufgesaugt. Alle drei Öle sind also gleich flüssig.

Das Rocket Öl (Nr. 3) wird jedoch leicht trüb, wenn es zu lange an der Luft steht. Dabei entwickelt es einen leichten Kokosgeschmack. 

Geschmacklich gibt es minimale Unterschiede, die allerdings nur im direkten Vergleich und einem Experten auffallen. Hier ist das Rocket Öl von Braineffect vom Geschmack am Neutralsten. Das Meavita Öl hat einen ganz leicht buttrigen Nachgeschmack. Beim MCT Öl von Primal State kann man sogar einen leichten Kokosgeschmack herausschmecken. Wie gesagt, sind diese minimalen Geschmacksunterschiede nur im direkten Vergleich auffallend. Bei einzelner Konsumierung sind dieser Geschmäcker nicht zu unterscheiden. Unabhängig davon beeinflusst keines der getesteten MCT Öle den Geschmack von Gerichten und Getränken.  

Unser Fazit zum MCT-Öl-Test: 

Nun aber die Frage aller Fragen: Funktioniert es? Nun, es ist definitiv einen Versuch wert. Die MCT Öle sind geschmacksneutral. Somit können sie perfekt für viele Rezepte genutzt werden. Bei unserem Test konnten wir auch das gewünschte Sättigungsgefühl feststellen. Zudem war es leicht, mit dem Bulletproof Coffee eine gesunde Morgenroutine zu entwickeln.

FAQ

Funktioniert MCT Öl wirklich?

Jeder Körper reagiert anders. Bei dem einen funktioniert es, bei dem anderen wird keine Wirkung wahrgenommen. Wichtig ist eben die korrekte Anwendung. Als Nahrungsergänzungsmittel kann das MCT Öl keine ausgewogenen Mahlzeiten ersetzen. Außerdem fehlt es ihm an wichtigen Nährstoffen wie Protein und Vitaminen. Diese müssen durch ausgewogene Mahlzeiten eingenommen werden. Nur im Zusammenspiel mit einer ausgewogenen Ernährung kann das MCT Öl seine ganze Wirkung entfalten.

Welches MCT Öl ist am besten?

Wie aus unserem Test hervorgegangen ist, sind die Öle geschmacklich gleich. Letztlich muss jeder für sich wissen, welches Öl bzw. von welchem Hersteller gekauft werden soll. Wichtig ist, dass die Qualität gut ist. Das Öl muss also zu 100 % aus Kokosfett gewonnen sein. Auf diese natürliche Herstellung sollte, trotz eines höheren Preises, keinesfalls verzichtet werden.

Was sind die Verzehrempfehlungen?

Das MCT Öl sollte max. 3 mal am Tag verzehrt werden. Hierzu reicht ein Teelöffel. Gerade zu Anfang ist eine geringe Menge wichtig, damit sich der Körper auf die neue Energiequelle einstellen kann. Kurz: weniger ist mehr.

Wo kann ich MCT Fette kaufen?

MCT Fette selbst gibt es nicht zu kaufen. Denn diese müssen erst aus ihrer natürlichen Quelle, dem Kokosöl, gewonnen werden. Kokosöl kann in allen Drogerien gekauft werden. Doch lässt sich das MCT Öl nicht selbst herstellen. Am besten ist es, dass Öl in der Apotheke, von MCT Firmen oder auf Amazon zu kaufen.

Ist MCT Öl gefährlich?

Nein, das MCT Öl ist nicht gefährlich. Allerdings muss die korrekte Einnahme beachtet werden. Wichtig ist, dass das Öl in Kombination mit ausgewogenen Mahlzeiten konsumiert wird. Je nach Körper können Unverträglichkeiten wie Magenschmerzen, Sodbrennen und Durchfall vorkommen. In diesem Fall sollte das MCT Öl nicht weiter eingenommen werden.

Kann ich MCT Öl bei Drogerien wie Dm oder Rossmann kaufen?

Die Frage aller Fragen: Wo kann man MCT Öl kaufen? Dm und Rossmann haben es leider nicht. Diese Drogieren haben zwar Kokosöl, jedoch nicht das reine MCT Öl, was daraus gewonnen wird. Es gibt aber viele spezialisierte Firmen, die dieses Öl mit besonderer Sorgfalt herstellen. Hinzu kommen noch viele preiswerte Angebote auf Amazon. Auch in einigen Apotheken gibt es dieses Öl zu kaufen.

Kann ich MCT Öl auch selber herstellen?

Davon ist eher abzuraten. Das Öl muss ganz klar von seiner Quelle extrahiert werden. Es muss gefiltert sein, um sicher zu gehen, dass sich keine anderen Säuren und Schadstoffe mehr darin befinden. Diese Arbeit sollte man dann doch lieber Spezialisten überlassen, die auch über die entsprechende Technik und Gerätschaft verfügen. Dafür gibt es aber eine Vielzahl an Rezepten, die du mit dem MCT Öl selber machen kannst.

Was macht MCT Öl zum Energiebooster?

Es ist wohl die größte Ironie, aber es sind seine Fettsäuren. Durch die Einnahme des MCT Öls bekommt der Körper viel Fett zugeführt. Durch die gleichzeitige Reduktion von Kohlenhydraten, dem eigentlichen Energiespender, ist der Körper gezwungen, seine Energie aus den Fetten des Öls zu ziehen. Gottseidank handelt es sich hierbei um die Top-Vertreter der mittelkettigen Fette, die die gewünschte Wirkung eines schnellen Stoffwechsels mit sich bringen.

Wie schneidet das MCT Öl bei Stiftung Warentest ab?

Es gibt viele Bewertungen und Produkttests zum MCT ÖL; Stiftung Warentest gehört jedoch nicht dazu. Bisher wurde noch kein MCT Öl von Stiftung Warentest getestet und ausgewertet. Allerdings gibt es zahlreiche Studien zu den Wirkungen von mittelkettigen Fettsäuren, welche diese bestätigen.

Kann ich mit MCT Öl abnehmen?

Auf jeden Fall. Hier gilt allerdings eine Regel: mit MCT Öl abnehmen= Dosierung! Weniger ist in diesem Fall mehr. Wir empfehlen, nicht mehr als 5 Teelöffel am Tag vom MCT Öl zu verzehren. 3 reichen schon völlig aus. Gerade zu Anfang ist die Dosierung wichtig, da der Körper sich erst darauf einstellen muss. Sollte eine Dosierung nicht verträglich sein, nimm ruhig weniger. Sollten auch hier Komplikationen oder Beschwerden auftauchen, dann lass es lieber sein. Neben der Dosierung spielt auch ein ausgewogener Lebensstil eine zentrale Rolle. Ohne Sport und nährstoffreiche Ernährung funktioniert es nicht. Gib deinem Körper Zeit und sei fair zu ihm, dann kann auch das MCT Öl die gewünschte Wirkung bringen.

Fazit

Einen Versuch ist es auf jeden Fall wert. Jeder Körper reagiert anders, aber wie heißt es so schön: probieren geht über studieren. Das MCT Öl hat viele Vorteile, die für eine Gewichtsabnahme, eine Stoffwechselanregung oder einen Energieschub nützlich sind. Außerdem ist es preiswert und mit einer ausgewogenen Ernährung auch gesund. Es lässt sich für viele verschiedene Rezepte anwenden (vielleicht auch für das ein oder andere Lieblingsgericht) und ist zudem geschmacksneutral. Somit können wir es jedem, der seinem Übergewicht, seiner Verdauung oder seinem Energiemangel den Kampf ansagen will, empfehlen.

\"christine\"

Autor: Christine Plank
Position: Redakteurin
Letzte Änderung: 20.08.2021

wurde von Christine für Sie getestet und bewertet

Christine
Redaktion
Christine hat jahrelange Erfahrung im Bereich Grafik- und Kommunikationsdesign in diversen Agenturen und Firmen gesammelt und bringt ihr Design-Know-How in das Testberichte.com Team ein. Sie testet gerne alles zum Thema Sport und Familie und sorgt dafür, dass alle unsere Testberichte benutzerfreundlich aufbereitet sind. Als Mama von 2 Kindern betreibt sie als Ausgleich gerne Sport (Laufen und Rennrad fahren).

Bewertungen

Stern Stern Stern Stern Stern   (0,0/5)
5 Sterne
0%
4 Sterne
0%
3 Sterne
0%
2 Sterne
0%
1 Sterne
0%
Kundenrezension verfassen


Sag deine Meinung

Überschrift:

Rating:
Text: