Laptop Test

Wenn dein PC oder Notebook schon in die Jahre gekommen ist und immer langsamer wird, ist es Zeit für ein Neugerät. Doch wie kann man sich heutzutage im Jungle der vielen Angebote an Laptops, Notebooks, Tablets und PCs zurecht finden? Auf was musst du achten, wo liegen die großen Unterschiede und welcher Laptop ist der richtige für dich? Wir von Testberichte.com haben die besten Geräte unter die Lupe genommen.

Laptop Leistung

Bei der heutigen Auswahl an Geräten, ist es sehr schwer den Überblick zu bewahren und das richtige Gerät für dich zu finden. Durch die oft verwirrenden Produktbezeichnungen ist es auch gar nicht so einfach die Unterschiede zu erkennen. Wie du aus dem Produkt-Titel die wichtigsten Infos heraus liest, zeigen wir im folgenden Beispiel:

Razer Blade Stealth 13 (2019) 33,78 cm (13,3 Zoll) Ultrabook (Intel Quad-Core 8. Gen Core i7-8565U, 16GB RAM, 256GB SSD, NVIDIA GeForce MX150 25W 4GB GDDR5 VRAM, Full HD Display, Win 10 Home) schwarz

  • Razer Blade Stealth: die Produktbezeichnung
  • 33,78 cm (13,3 Zoll): die Display Größe (13,3 Zoll)
  • Intel Quad-Core 8. Gen Core i7-8565U: der Prozessor (Intel i7)
  • 16GB RAM: 16 GB Arbeitsspeicher
  • 256GB SSD: 256 GB SSD Festplatte
  • NVIDIA GeForce MX150 25W 4GB GDDR5 VRAM: Grafikkarte
  • Full HD Display: Display mit Full HD Auflösung

Was diese Werte nun bedeuten, erklären wir dir hier:

Der Prozessor / CPU

Ein wesentlicher Bestandteil eines Laptops ist der Prozessor, auch CPU genannt. Die CPU ist zuständig für alle Berechnungen – je schneller also die CPU arbeitet, desto schneller ist dein Gerät. In Laptops sind fast ausschließlich CPUs vom Hersteller AMD oder Intel verbaut. Intel hat sich vor allem auf den Mobilsektor konzentriert und ist daher ein klarer Favorit.

Hauptsächlich werden heutzutage von Intel 2 verschiedene Prozessoren angeboten, nämlich der Intel Core i5 Prozessor und der Intel Core i7 Prozessor. Der i5 Prozessor ist ein Allrounder und für den Otto-Normal-Verbraucher bestens geeignet. Braucht man jedoch mehr Leistung – für Spiele oder Grafikanwendungen – ist der i7 Prozessor zu empfehlen.

Bei AMD ist die AMD A10 Reihe zu empfehlen, welche in etwa einer Leistung vom Intel i5 Prozessor entspricht.

Laptop Arbeitsspeicher / RAM

Neben dem Prozessor ist der Arbeitsspeicher (RAM) die zweitwichtigste Komponente für die Leistung deines Laptops. Jedes gestartete Programm auf deinem Notebook beansprucht den RAM um auf dem Bildschirm dargestellt und ausgeführt zu werden. Du kennst das bestimmt von alten Geräten, je mehr Programme geöffnet sind, desto langsamer wird das Gerät. In der heutigen Zeit ist ein Arbeitsspeicher von mindestens 4 GB zu empfehlen, wobei du in diesem Bereich am aller wenigsten sparen solltest. Nicht nur Grafikprogramme und Spiele benötigen zum Ausführen sehr viel vom Arbeitsspeicher, auch das Betriebssystem selbst braucht heutzutage immer mehr (bis zu 1 GB) RAM um richtig ausgeführt werden zu können.

Laptop Festplatte / Speicherplatz

Anders als beim Arbeitsspeicher, haben Festplatten eine erhöhte Lese- und Schreibgeschwindigkeit. Darum wurden die SSD (Solid State Disk) eingeführt. Preislich sind die SSD Festplatten zwar teurer als die herkömmlichen HDD Festplatte, sie sind aber viel Leistungsfähiger und machen den Laptop vor allem beim Starten des Gerätes sowie der Programm extrem schneller. Es gibt auch Hybride Festplatten (SSHD) bei denen eine magnetische Festplatte mit einem Flash-Speicher kombiniert wird. HDD Festplatten sollten für dich keine Option mehr sein, mit einer SSHD oder SSD Platte wird dir dein neuer Laptop viel mehr Freude bereiten.

Obwohl heutzutage die meisten Daten in der Cloud abgespeichert werden, darfst du nicht vergessen, dass die Programme und auch das Betriebssystem Speicherplatz benötigen. Mindestens 64 GB Speicherplatz sollten also auf deinem neuen Gerät auf jeden Fall vorhanden sein, zu empfehlen wären aber mindestens 256 GB, vor allem dann ,wenn du auch Fotos oder Videos abspeichern willst.

Laptop Display

Das Display ist eines der wichtigsten Teile bei einem Laptop. Es gibt sechs wichtige technische Daten, welche du bei der Auswahl des richtigen Displays berücksichtigen sollst. Je nach Anwendung können natürlich verschiedene Komponenten wichtig sein:

Display Größe

Wenn du viel unterwegs bist, ist eine Displaygröße von 13-Zoll oder 15-Zoll zu empfehlen. Solltest du jedoch dein Notebook hauptsächlich zu Hause verwenden, ist es ratsam ein größeres Notebook mit 15-Zoll oder 17-Zoll zu verwenden. 

Display Auflösung

Die Auflösung ist wichtig für ein scharfes Bild. Nicht nur beim Spielen, sondern auch beim Bearbeiten von Fotos und Grafiken, ist eine hohe Display Auflösung von Vorteil. Die gängigste Auflösung beträgt 1920 x 1080 Pixel und heißt „Full-HD“ und bedeutet, dass der Bildschirm 1920 Bildpunkte horizontal und 1080 Bildpunkte vertikal darstellen kann. Je kleiner eine Auflösung ist, um so mehr kann man die Pixel mit dem freien Auge wahrnehmen. Dies ist nicht nur ein optischer Nachteil, sondern kann schnell zu Kopf- oder Augenschmerzen führen. Für „normale“ Benutzer ist ein Full-HD Panel völlig ausreichend. Gamern, Grafikern und Designern wird jedoch mindestens ein QHD wenn nicht sogar ein UHD Auflösung empfohlen. 

Display Technologie

Die Industrie setzt aktuell auf zwei verschiedene Display Technologien. Zumal gibt es die LC Panels, welche noch am häufigsten eingesetzt werden. Diese können auch noch ohne irgendwelche Bedenken gekauft werden. Für zukunftsorientierte Designer und Grafiker wird bereits die Oled Technologie empfohlen, da dieses strahlendere Farben bietet. Weiters wird bei diesem Panel der beste Schwarzwert erreicht. 

Frequenz

Die Frequenz oder auch Bildwiederholrate genannt wird in der Einheit Hertz [Hz] angegeben und beschreibt, wie oft sich das Bild pro Sekunde aktualisiert. Dies ist vor allem beim Spielen sehr wichtig, da dadurch ein flüssigeres Bild zustande kommt, und dieses kann im Profibereich bereits die Entscheidung über Sieg oder Niederlage treffen.

Helligkeit

Die Helligkeit spielt im mobilen Einsatz eine wichtige Rolle. Um auch einmal draußen arbeiten zu können muss das Display hell genug sein um die Spiegelungen der Umwelt ausgleichen zu können. Weiters kann da ein mattes oder entspiegeltes Display helfen. Bei einem matten Display wirken dann aber Farben und Kontraste schnell ausgebleicht. 

Abdeckung des Adobe Farbraums

Dies ist sicher ein wichtiges Feature für Designer und Foto-Liebhaber. In % wird angegeben wie nahe das Display an den Adobe Farbraum heran kommt. Dieser dient vor allem zur Orientierung, wie genau und natürlich ein Bildschirm die Farben wiedergeben kann.

Tastatur

Die Tastatur ist eines der eingebauten Eingabegeräte eines Laptops. Bei ihr ist die Qualität besonders wichtig, da Tasten ansonsten schnell kaputt gehen können. Weiters sollte das Tippgefühl angenehm sein. Es gibt drei verschiedene Arten von Tastaturen welche in einen Laptop eingebaut werden können. Welche Tastatur für dich passt, findest du am besten selbst heraus.

Klassische Tastatur

In fast jedem Laptop ist eine klassische Tastatur verbaut. Sie hat einen recht kurzen Auslöseweg und besitzt einen weichen Druckpunkt. Diese technischen Daten unterscheiden sich jedoch von Modell zu Modell. Es wird empfohlen, die einzelnen Tastaturen vor dem Kauf in einem Geschäft auszuprobieren.

Mechanische Tastatur

Mechanische Tastaturen findet man bei Laptops aktuell nur im hochpreisigen Gaming-Segment. Die einzelnen Tasten sind sehr hoch und haben einen längeren Auslöseweg. Der harte Druckpunkt und die speziellen Switches verleihen der Tastatur das typische Klicken, welches für eine mechanische Tastatur üblich ist.

Butterfly

Der Butterfly-Mechanismus kommt nur bei den Ultrabooks von Apple zum Einsatz. Dieser Mechanismus beinhaltet den kleinstmöglichen Auslöseweg und somit stehen die Tasten gerade mal einen Millimeter aus dem Gehäuse hervor. Weiters besitzt die Tastatur einen extrem harten Druckpunkt, welcher das schnellere Schreiben fördert. Leider ist dieser Mechanismus anfälliger für Rechtschreibfehler.

Trackpad

Das Trackpad dient zur Steuerung des Mauszeigers. Dabei gibt es verschiedene Bauarten von Trackpads. Man unterscheidet vorerst zwischen einem Trackpad, welches unterhalb noch zwei Tasten für Rechts- und Linksklick besitzt oder eines, welches ohne dieses Tasten auskommt. Weiters unterscheidet man dann noch zwischen klickbaren Trackpads und nicht klickbaren Trackpads. Apple verbaut nicht klickbare Trackpads, es wird aber durch die verbaute Taptic Engine ein Klick simuliert.

Entsperr-Möglichkeiten

Es ist bereits unüblich geworden, seinen Laptop mittels eines Passworts zu entsperren. Hersteller verbauen immer ausgefallenere Möglichkeiten, um in den Laptop zu gelangen. Drei Entsperr Möglichkeiten haben sich bis jetzt bei den mobilen Computern durchgesetzt.

Gesichtserkennung

Die Gesichtserkennung wird von vielen Laptops mit Windows unterstützt. Beim hochfahren wird dabei versucht, das Gesicht zu erkennen. Dazu benötigt man eine im Gehäuse verbaute Kamera und den dienst Windows Hello. Noch zu sagen ist, dass der Dienst nicht der sicherste ist, da im Laptop keine Sensoren zum Abtasten des Gesichtes wie bei FaceID verbaut sind. Doch wenn alle Voraussetzungen erfüllt sind, steht dem mühelosen Entsperren nicht mehr im Wege. 

Fingerprint

Der Fingerabdruckscanner wird in immer mehr Laptops verbaut und benötigt kein Windows, sondern funktioniert auch unter anderen Betriebssystemen. Dazu ist zu sagen, dass der Fingerabdruck wesentlich schneller und sicherer ist, als die Gesichtserkennung. Mittels eines Sensors wird der Fingerabdruck mit dem, der im System gespeichert ist, abgeglichen. 

Pin

Der Pin ist der beliebteste Weg, das Gerät zu entsperren, wenn keine passenden Sensoren oder Kameras vorhanden sind. Die vierstellige Nummer ist einfacher zu merken und lässt sich auch wesentlich schneller eingeben.  

Lautsprecher

Bei mobilen Geräten bleibt meist nicht allzu viel Platz für Lautsprecher. Doch Kooperationen mit Namhaften Lautsprecherhersteller lassen die kleinen Lautsprecher gar Wunder wirken. So verbaut HP Lautsprecher von der premium Marke Bang&Olufsen, Lenovo verbaut Lautsprecher von JBL und Apple verbaut Lautsprecher vom Hersteller Beats, welcher Mitglied des Apple Konzerns ist. Es lohnt sich also, für den Laptop ein paar Euro mehr auszugeben, um dann auch premium Audio genießen zu können. 

Akku

Die Akkulaufzeit ist für den mobilen Einsatz ein essenzieller Aspekt, welcher keinesfalls außer Acht gelassen werden darf. Gaming Laptops können im Alltag ohne Ladekabel recht schnell entladen. Es kann schon eine Stunde genügen, um den Akku in die Knie zu zwingen. Ultrabooks hingegen sind auf langen Akkubetrieb ausgelegt und können einen wesentlich länger durch den Tag begleiten. Es gibt viele verschiedene Einstellungen, um noch längere Akkulaufzeiten hervorzurufen. Bei Akkuschäden gibt es mehrere Möglichkeiten, den Akku zu wechseln.

Laptops mit außenliegendem Akku

Bei diesen Laptops gibt es an der Rückseite eine eigene Vorrichtung mit welcher der Akku sich herausnehmen lässt. Danach kann man einfach den neuen einsetzten und der Laptop glänzt wieder mit perfekten Akkulaufzeiten.

Laptop mit verbautem Akku

Bei fix verbauten Geräten, muss du den Laptop auf- bzw dann wieder zusammenschrauben um den Akku auszuwechseln. Sollte dies aus irgendwelchen Gründen nicht funktionieren bzw. man hat Angst, das Gerät zu beschädigen, so wird der Kontakt mit dem Hersteller geraten.

Kamera

Um Videotelefonieren zu können, benötigt man auch eine Kamera. Bei einem Laptop ist es nicht so einfach, eine dicke Facecam an das Display zu klemmen. Deswegen wird empfohlen, einen Laptop zu kaufen, welcher eine Facecam integriert hat, falls das Verlangen nach Videotelefonie vorhanden sein sollte. Eine Mindestauflösung von 720p sollte die Kamera beherrschen, da ansonsten die Qualität nur schwindend gering ist. Ein weiter Tipp ist das Abkleben von Kameras, falls du Angst davor hast, dass sich Schadsoftware Zugang zu deiner Kamera machen will.

Verarbeitung

Die Verarbeitung eines Laptops ist besonders wichtig, da sie zur Langlebigkeit des Gerätes beiträgt. So setzen immer mehr Herstelle auf Aluminium oder Carbon. Beide sind viel widerständiger als normales Plastik und sie bieten somit auch einen Schutz im Alltag vor Kratzern oder etwaige Dinge. Ein Platzhirsch im Thema Verarbeitung gibt es, Apple. Der hochpreisige Hersteller ist das vorbild aller Laptop Hersteller. Bis dato hat es noch keiner geschafft, die Wertigkeit der MacBooks zu übertreffen.

Die verschiedenen Arten von Geräten

Notebooks

Notebooks sind am besten für Menschen geeignet, welche den Laptop nicht ständig mit sich tragen wollen. Es ist viel mehr für den heimatlichen Einsatz gedacht. Aufgrund seiner Größe von wahlweise 15,6-Zoll oder 17,3-Zoll ist diese Produktreihe viel mehr für den Schreibtisch geeignet. Preislich sind diese Geräte schon ab 600 Euro verfügbar, was vergleichsweise Günstig gegenüber den anderen Produktserien ist. Die Geräte stechen trotz des günstigen Preises mit einer exzellenten Leistung hervor. Notebooks besitzen aufgrund der enormen dicke auch eine Vielzahl an Anschlüssen. Das große Display ist perfekt für multi-media Aufgaben und das Surfen im Web geeignet. Aber auch leistungsintensive Aufgaben sind für den Laptop  kein Problem, sofern er die notwendige Ausstattung besitzt. 

Testberichte.com Empfehlungen für Notebooks

Ultrabooks

Ultrabooks sind die Begleiter für Menschen, welche viel unterwegs sind und trotzdem immer genug Leistung im Rucksack haben möchten. Mit seinem schlanken Design und einer Bildschirmgröße von meist 13-Zoll oder 15-Zoll passt das Ultrabook in so gut wie jede Tasche. Mit einer Dicke von meist unter 1,5 cm fällt das leistungsstarke Gerät in Verbindung mit der Display Größe recht leicht aus. Der Preis bei solchen Geräten ist leider noch nicht im unteren Segment angesiedelt. Die Geräte haben meist ein hochauflösendes Display mit guter Farbdarstellung und ausreichender Helligkeit, um auch im Freien arbeiten zu können. Die Geräte eignen sich gut für leistungshungrige Aufgaben wie Videoschnitt oder Bildbearbeitung. Doch auch das abendliche Filme streamen ist aufgrund der wertigen Bildschirme ein Genuss.

Testberichte.com Empfehlungen für Ultrabooks

Convertibles

Convertibles kann man sowohl mit Tastatur und Maus bedienen, als auch intuitiv per Touchscreen oder mit dem Stift. Vor allem für Schüler und Studenten bietet diese Produktserie eine Vielzahl an Optionen, welche das Schülerdasein stark erleichtern kann. Die Geräte kann man sowohl als Laptop verwenden, da meist ein PC Betriebssystem installiert ist, und keines für mobile Geräte. Den vollwertigen Laptop kann man jedoch ganz schnell zu einem Tablet verwandeln, in dem man den Bildschirm nach hinten klappt. Dann können zum Beispiel handschriftliche Notizen mittels Finger oder auch mit einem Stylus (=Stift) getätigt werden. Dieser ist meist im Lieferumfang enthalten. Für multimediale Einsätze bis hin zu Gaming mit mittleren Einstellungen kann das Gerät verwendet werden, sofern es die nötige Ausstattung besitzt.

Testberichte.com Convertibles Empfehlungen

Tablet mit Tastatur

Diese Geräte bieten sich perfekt für kreative Köpfe als auch Designer und Grafiker an. Die Geräte besitzen meist ein mobiles Betriebssystem und kein vollwertiges PC Betriebssystem. Jedoch gibt es auch hier ausnahmen. Die Tastatur wird meist per Magnet an das Gerät angedockt und ersetzt im besten fall auch gleich eine Schutzhülle. Die Geräte sind besonders auf das Zeichnen mit dem Stift ausgelegt. Die Tablets sind meist nicht größer als 13-Zoll und sind somit sehr mobil. Viel Performance bieten diese Geräte nicht, da auch ihre Kühlleistung nur begrenzt ist. Jedoch reicht diese meist völlig für die Programme aus, welche herunterladbar sind. Die sehr guten Farbwerte bieten sich fürs zeichnen Super an. Ein Stift für das Tablet ist entweder beigelegt, oder muss zusätzlich gekauft werden.

Testberichte.com Tablet Empfehlungen

Gaming Laptop 

Bei Gaming Laptops ist vor allem die Performance ein essentieller Faktor. Es gibt nun zwei verschiedene Arten dieser Geräte. Zumal die Geräte mit einer vollwertigen Grafikkarte. Diese sind sehr dick und können schnell über 8 Kilogramm wiegen, weshalb sie nur für den Schreibtisch geeignet sind. Dann gibt es noch die Max-Q Laptops. Diese sind nicht viel dicker als ein Ultrabook und besitzen eine Grafikleistung wie eine vollwertige Grafikkarte. Sie eignen sich gut zum transportieren. Die Laptops in dieser Branche  ähneln sich leistungstechnisch sehr stark, weshalb jeder Hersteller das Gerät mit Zierelementen zu verzieren, um ein individuelles Design hervorzurufen. Dabei wird sich dann sehr stark ausgetobt. Unter anderem werden viele LED-Elemente eingebaut oder auch die Tastatur kann sich bis hin zu jeder einzelnen Taste unterschiedlich beleuchten lassen. Beleuchtete Trackpads oder auch Aufschriften wie “Danger” oder “Warning” sind bei den Geräten keine Seltenheit.

Testberichte.com Empfehlungen für Gaming Laptops